Treffpunkt für Neubayreuther – der Erste

Treffpunkt für Neubayreuther - Bild vor dem neuen Schloss
Treffpunkt für Neubayreuther - Bild vor dem neuen Schloss
Foto: Tom Grünbauer, GMK
Genussvoller Stadtrundgang durch Bayreuth innenstadt

So war die genussvolle Tour durch Bayreuths Innenstadt

Bühne frei für das Serviceangebot für Neubayreuther der Stadt Bayreuth im Rahmen der Kampagne Bayreuth. Bühne für Wirtschaft. Am 23.7.2020 war es soweit – mit einer vielseitigen Gruppe von 10 Neubürgern starteten wir unsere Feierabendtour zu Bayreuther Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt mit spannenden Insights.

Nach einem kurzen Kennenlernen und einem Begrüßungsdrink an der Tourist-Information zogen wir in entspannter Runde an den zentralen Bayreuther Highlights vorbei. Larissa, unsere Gästeführerin und Bloggerin, versorgte uns mit vielen interessanten Insider-Tipps zu Gastronomien, Plätzen zum Wohlfühlen und jeder Menge Interessantes über unser Bayreuth, die Bühne für Lebensqualität. Einen wunderbaren Blick auf das Markgräfliche Opernhaus hatten wir vom ruhigen Mariengärtlein an der Schloßkirche. Dort erfuhren wir z.B., dass unsere Markgräfin Wilhelmine mit 21 Jahren als Brautanwärterin für den englischen Thronfolger als zu alt galt. Heute wäre sie 311 Jahre. Das wäre definitiv zu alt. Aber zum Glück war das damals so, denn sonst wäre unser Bayreuth nicht mit so wunderschönen prunkvollen Bauten aus der Markgrafenzeit geschmückt wie es heute ist.

Bayreuth ist auch Bühne für Genuss – da durfte nach einem langen Arbeitstag auch ein leckeres Abendessen nicht fehlen. Das Foccaciala versorgte uns mit fränkisch-florentinischen Foccacia-Varianten, die wir bei schönster Abendsonne direkt gegenüber, vom Neuen Schloss genossen haben. Gestärkt flanierten wir gemütlich durch den Hofgarten Richtung Richard Wagners Wohnhaus, der Villa Wahnfried. Dort war dann EISZEIT! An diesem besonderen Platz lauschten wir bei einem handgemachten Eis vom Café Wahnfried witzigen Anekdoten rund um das Festspielhaus aus Sicht der anwesenden Einheimischen. Die Bayreuther sind stolz auf Wagner, aber die Stadt kann noch mehr als Hochkultur. Wir folgten Larissa vorbei an beeindruckenden Street Art Motiven Richtung Lamperium Garden. Die Open-Air Gastronomie in der Badstraße bleibt diesen Sommer noch Anlaufstelle für leckere Cocktails in entspannter, urbaner Atmosphäre. Nächstes Jahr wird das Konzept dann in der Lamperie, Friedrichstraße, fortgeführt. Mit offenen Ohren und Augen entdeckten wir auf dem Weg ins Bayreuther „Innenstadtherz“ – dem Gassenviertel – weitere Orte zum Staunen, Wohlfühlen und Genießen. Man muss bloß mal aufmerksam auf die kleinen Dinge und Ecken achten, die sich hier überall verstecken. Selbst als Ur-Bayreuther entdeckt man immer wieder Neues. Hinter der Stadtkirche z.B. findet man das kleinste Häuschen Bayreuths, und am Bernd-Mayer-Platz lässt es sich herrlich inmitten der Stadt entspannen.

Am Endpunkt unserer Tour waren wir uns alle einig: Bayreuths Gässchen mit vielen kleinen Geschäften und Gastronomie in der Sophien- und -von-Römer-Straße versprühen gerade jetzt, nach dem Lockdown, wieder eine unglaublich hohe Lebensfreude – fast wie im Urlaub.

So fühlten wir uns auch, nachdem wir privat noch nach der lustigen, genussvollen Tour hoch über den Dächern Bayreuths einen Sundowner zusammen genossen haben. Selbst wir Ur-Bayreuther konnten viel Neues entdecken und haben uns sehr über den persönlichen Kontakt zu neuen Gesichtern der Stadt Bayreuth gefreut.

Neu Bayreuther Treff
Neu Bayreuther Treff
Neu Bayreuther Treff
Neu Bayreuther Treff
Bild vor dem Neuen Schloss in Bayreuth
Neu Bayreuther Treff
Lamperium Garden
Neu Bayreuther Treff
Neu Bayreuther Treff

Weitere Veranstaltungen

Menü