#meinebühne Bayreuth – Annegret Schnick

Annegret Schnick

Was schätzen Sie an Bayreuth?

  • Kurze Wege
  • Familienfreundlichkeit Bayreuth, Evang.
  • Ausgleich im Grünen
  • Kulturvielfalt
  • Guter Lebensstandard

Über Bayreuth schrieb der Dichter Jean Paul einmal die vielzitierte Huldigung: „Du liebes Bayreuth, auf einem so schön gearbeiteten, so grün angestrichenen Präsentierteller von Gegend einem dargeboten, man sollte sich einbohren in dich, um nimmer heraus zu können“.

Warum sind Sie hergezogen?

Ausschlaggebend für meine Entscheidung war das Studium der Gesundheitsökonomie an der Universität Bayreuth mit seiner die fachübergreifende Ausbildung, der familiäre Campus und das persönliche „Assessment-Gespräch“ mit Prof. Ulrich zu Beginn meines Studiums. Geblieben bin ich auf Grund meines Jobs bei der Gedikom und habe es nie bereut.

Was machen Sie beruflich?

Ich bin Prokuristin der Gedikom GmbH in Bayreuth – ein Dienstleister, welcher telefonische Beratungs- und Vermittlungs-Dienstleistungen für das Gesundheitswesen anbietet.

Lieblingsort in Bayreuth – Warum?

Für mich gibt es zwei Lieblingsorte, was auch die Vielfältigkeit in Bayreuth widerspiegelt:

  1. Wenn man das pure Bayreuth Leben kennenlernen will, sind für mich die Treppen direkt am Canale Grande oder die Schlossterassen perfekt dafür. Hier kann man im Sommer bei einem Eis, Wein oder gutem Essen Freunde treffen und den Tag ausklingen lassen.
  2. Mag man es entspannt und ruhig, mit oder ohne Familie, wandere ich zum Siegesturm abgeschieden im Wald nördlich des Festspielhügels. Hier gibt es neben einem Waldspielplatz einen tollen Fernblick auf Bayreuth.

Welche Tipps können Sie Neu-Bayreuthern geben?

Auf die Bayreuther offen zugehen und vielleicht hinter die Fassade blicken: so konnte ich von Anfang gut mit der Bayreuther Eigensinnigkeit und Aussagen „Passt scho!“ leben und man findet hier Freunde fürs Leben.

Wie man das macht? Man sollte sich unbedingt engagieren: ob Chor, Sportvereine, Serviceclubs, wie bei mir Rotary, oder Kultur – Bayreuth bietet hier eine Menge Auswahl. Sich mit Menschen zu vernetzen, gelingt in Bayreuth sehr schnell. Besonders empfehlenswert ist die Vernetzung bei Bayreuther Bratwürsten und einer der regionalen Bierspezialitäten (gern auch ohne Alkohol).
Zudem sollte man unbedingt mal eine Stadtführung oder Nachtwächterführung mitgemacht haben – hier lernt man interessante Details über Bayreuth, bspw. wurde ich bei einer Führung darauf aufmerksam gemacht, dass sich die Gruft der Markgrafen von Brandenburg-Bayreuth in der Stadtkirche befindet.

Gedikom

Die Gedikom GmbH ist ein leistungsstarker medizinischer Dienstleister, der über ein hochmodernes Servicecenter Patienten und/oder Versicherten durch individuelle Betreuung und fundiertes medizinisches Know-how den Zugang zu einer optimalen Versorgung ermöglicht.

MEHR ÜBER BAYREUTH UND DIE REGION

Menü